Buchrezension: „Praxishandbuch Indien – Wie Sie Ihr Indiengeschäft erfolgreich managen“ [Jahr: 2016] – Sachbuch

BuchvorstellungenIT Offshoring

Sebastian ZangGeschrieben von:

Ansichten: 797

Zwei Business-erfahrene Indien-Kenner haben ein 180 Seiten starkes Handbuch verfasst, das für Geschäftsleute eine wertvolle Orientierung für Geschäfte in Indien bietet. Das Buch hat den Anspruch, ein vollständiges Bild zu vermitteln, verliert dabei aber nicht den Fokus auf die praktischen Tipps; Themenbereiche wie Politische Landeskunde, ein historischer Abriss und verschiedene kulturelle Besonderheiten werden darum nur überblicksartig dargestellt. Geschäftsleute erhalten umfangreiche praktische Tipps für die Bereiche Personalsuche, Personalmanagement, Verhandlungsführung oder Entsendung von Expatriates. Das Buch ist sehr empfehlenswert.

Die Autoren sind Dr. Manuel Vermeer sowie Clas Neumann. Clas Neumann hat mehr als 10 Jahre in Indien gelebt und war als Managing Director von SAP Labs India maßgeblich am Aufbau dieses Forschungsstandortes beteiligt. SAP Labs India ist heute der größte und wichtigste F&E Standort der SAP außerhalb Deutschlands. Clas Neumann zeichnet vor allem verantwortlich für die Kapitel „Wirtschaftspolitk“, „Personalmanagement“, „Verhandlungen“. Dr. Vermeer hat eine akademische Karriere durchlaufen, seine Promotion erfolgt zur chinesischen Wirtschaftspolitik. Seit den 1980er Jahren ist er Inhaber einer Unternehmensberatung für Indien und China.

Eine der Kernherausforderungen für deutsche Unternehmer liegt zweifelsohne im Arbeitsmarkt, auf dessen Darstellung legt das Buch aus verschiedenen Perspektiven einen Schwerpunkt. Zur Kernproblematik bemerken die Autoren, dass der Arbeitsmarkt „sowohl bei Hochqualifizierten wie auch bei einfacheren Anforderungen […] von einem Defizit an Arbeitskräften gekennzeichnet ist. Das wiederum führt zu einem starken Anstieg der Löhne und Gehälter und hat außerdem die Fluktuation von Arbeitskräften stark zunehmen lassen. […] Wir sehen im Arbeitsmarkt auch auf die nächsten Jahre hin einen sich verschärfenden Wettbewerb um gut qualifizierte Handwerker und Hochschulabsolventen, die Löhne und Gehälter weiter steigen lassen werden.“

Aufgrund dieser Situation spielt das Personalmanagement eine besonders prominente Rolle. Dem Thema ist folglich ein umfangreiches Kapitel gewidmet, das Beispiele anführt, Herausforderungen darstellt und hierzu Tipps gibt. Zur Einstimmung wird auf eine wichtige kulturelle Besonderheit hingewiesen: „In Indien hat der Betrieb (und somit auch der Manager) eine viel höhere Fürsorgepflicht für seine Mitarbeiter als in Deutschland. Ein Unternehmen hat nicht nur einen Vertrag mit seinen Angestellten (Arbeitsleistung gegen Geld), sondern ist auch der Ansprechpartner für viele private Dinge.“

Dieses Personalmanagement kann auch in den Aufgabenbereich von deutschen Managern fallen, die als Expatriates nach Indien entsandt werden. Das Buch gibt hier hilfreiche Auswahlkriterien von Expats sowie einen üblichen Kostenrahmen zur Orientierung für Leser. Da stößt man beispielsweise über folgende Passage: „Eine große Offenheit für andere Kulturen ist ebenso wichtig wie ein hohes Maß an Toleranz. […] Das Geschäfts- und Arbeitsleben in Indien spielt nach ganz anderen Regeln, und wer sich schon maßlos aufregt, wenn mal eine Kuh übers Firmengelände pilgert – der kann wahrscheinlich nicht damit umgehen, dass es beim ersten Monsunregen ins Gebäude regnet.“

Die Autoren machen gleich im Vorwort für den Leser deutlich, warum Indien für Geschäftsleute wichtig ist und bleibt. Der Blick auf Indien bleibt dennoch kritisch; zum Beispiel hinsichtlich der Gehaltszuwächse über dem Produktivitätswachstum in den vergangenen Jahren: „Für die internationale Wettbewerbsfähigkeit Indiens auf diesem Gebiet ist das nicht gut, denn andere Länder Asiens oder Osteuropas holen den Produktivitätsvorsprung, den Indien gegenüber Ländern wie den Philippinen, Malaysia oder Russland sicherlich hat, sehr rasch auf. Gleichzeitig steigen dort aber die Gehälter viel moderater.“

“Praxishandbuch Indien – Wie Sie Ihr Indiengeschäft erfolgreich managen. Kultur verstehen, Mitarbeiter führen, Verhandlungen gestalten.“ SpringerGabler, 2016, 2. überarbeitete Auflage

Sebastian Zang

Sebastian Zang

begleitet und berät mittelständische Unternehmen beim IT Offshoring nach Indien: Standortwahl, Gründung, Aufbau eines IT Entwicklungszentrums. Als Geschäftsführer ist er bei dem Softwarehaus Categis GmbH seit 2011 für Aufbau und Weiterentwicklung des IT Entwicklungszentrums in Bangalore / Indien verantwortlich. Er lebt in Indien und Deutschland.

Mehr Beiträge - Webseite